Das Nachwuchsspringtalent Linas Haenlein (Jg. 2002) berichtet von seinem ersten Einsatz für die Jugend-Nationamannschaft für den er vom Bezirk unterstützt wurde:

 

 

"Mein erster Einsatz mit der Jugend-Nationalmannschaft – Herzlichen Dank an den Schwimmbezirk Nordwestfalen

Durch meine tollen Leistungen bei den Deutschen Jugendmeisterschaften im Frühjahr in Aachen, bei denen ich vom Einer Silber und vom Dreier Bronze in der Jugend B (Jahrgänge 2002/2003) gewann, konnte ich mich für das International Youth Diving Meeting in Dresden qualifizieren. Dafür war nicht nur die Qualität meiner Sprünge wichtig, entscheidend war vor allem, dass ich den Schwierigkeitsgrad für die JEM erfüllen konnte. Vom 3-Meter-Brett konnte ich auch dieses Kriterium mit meinem dreieinhalbfachen Salto vorwärts gehechtet und meinem Zweieinhalbfachen Salto vorwärts gehechtet mit einer ganzen Schraube sicher erfüllen.

Da ich vom Dreier aber „nur“ Dritter war, war meine Teilnahme noch mit einem Eigenbeitrag verbunden. Hier kam jetzt der Schwimmbezirk Nordwestfalen zum Zuge und unterstützte meine Teilnahme finanziell. Dafür möchte ich mich auf diesem Wege ganz herzlich bedanken. Danken möchte ich an dieser Stelle auch der Schwimmvereinigung Münster von 1891 e.V., die freundlicherweise den Rest der Kosten übernommen hat.

Für mich war es eine tolle Erfahrung an diesem internationalen Wettkampf teilzunehmen. Es war eine große Ehre mich mit den besten jugendlichen Wasserspringern der Welt messen zu dürfen, denn man spricht bei dem IYDM, dass jedes Jahr in Dresden stattfindet auch von der kleinen Jugendweltmeisterschaft! Außerdem war es auch ein tolles Gefühl für das Deutschland-Team springen zu dürfen. Auch wenn das Wettkampfergebnis ganz und gar nicht meinen Erwartungen entsprach – ich wurde letzten Endes nur 28. – war es für mich ein ganz wichtiger Schritt. Man muss die Aufregung, diese ganzen tollen Springer springen zu sehen, erst einmal verarbeiten, um dann zu verstehen, dass man ja nun selbst auch dazu gehört! Alles in allem war es ein tolles Erlebnis und ein schöner Wettkampf!"

 

"Für uns als Bezirk ist es enorm wichtig, junge Talente mit Potential zu unterstützen und die Motivation zu stärken", sagt Stefan Nitsche, Fachwart Wasserspringen. "Dabei ist uns die Teilnahme an Wettkämpfen wie das IYDM wichtiger als eine Platzierung. Wir folgen damit dem langfristigen Ziel unseres Bezirksvorsitzenden, Matthias Freitag, ein Gesamtkonzept zur Förderung des Wassersports mit den uns zur Vergütung stehenden Mitteln, zu verwirklichen."

 

HaenleinHaenlien 2