Update: 04.01.2022 Erläuterungen : pdf

 

Liebe Freunde des Schwimmsportes,

leider wurde unsere in der letzten Mail geäußerte Hoffnung enttäuscht und es gibt doch noch eine Info-Mail zu Corona.

Seit dem heutigen Tag gilt eine neue Corona Schutzverordnung in NRW. Sie ist zunächst gültig bis zum 12.01.2022.

Aufgrund der zunehmenden Ausbreitung der Omikron-Variante des Corona-Virus sind für den Sport folgende Regelungen gültig

  1. Sport im Freien > 2G

Für die gemeinsame Sportausübung draußen gilt, dass nur immunisierte Personen teilnehmen dürfen (geimpft/genesen).

  1. Sport drinnen > 2G+

Für Sport im Innenbereich, zur aktuellen Jahreszeit also für Aktivitäten im Wasser mit dem Hallenbad wohl der vorwiegende Platz gilt grundsätzlich die 2G+-Regelung. Das heißt, es dürfen nur immunisierte Personen teilnehmen (geimpft/genesen), die darüber hinaus noch über einen aktuell gültigen Testnachweis verfügen (Antigen-Schnelltest max. 24 Std. alt; PCR-Test max. 48 Std. alt).

In beiden Fällen gilt nach wie vor, dass für Teilnehmer*innen an Ligen und Wettkämpfen des DSV/SV NRW übergangsweise als Ersatz der Immunisierung ein Testnachweis auf der Grundlage einer PCR-Testung (max. 48 Std. alt) ausreichend ist. Hier ist jedoch klar auf Teilnehmer abgestellt, so dass dies erst Anwendung finden kann, wenn feststeht, dass der/die Sportler*in am Wettkampf bzw. Spiel teilnimmt. Dass allgemeine Vereinstraining wird von dieser Ausnahme nicht erfasst.

  1. Kinder und Jugendliche
  • Kinder bis zum Schuleintritt sind immunisierten Personen gleichgestellt.
  • Im Zeitraum der Schulferien vom 27.12.2021 bis einschließlich 09.01.2022 sind Schüler*innen nicht mehr automatisch immunisierten Personen gleichgestellt. Dies bedeutet, dass sie bei der gemeinsamen Sportausübung, wenn sie noch nicht vollständig immunisiert sind, einen Testnachweis (Antigen-Schnelltest max. 24 Std. alt; PCR-Test max. 48 Std. alt) benötigen.
  1. Zuschauer

Oberhalb einer Zahl von 250 Zuschauern*innen darf die zusätzliche Auslastung bei Veranstaltungen bei höchstens 50% der über 250 Personen hinausgehenden Höchstkapazität liegen. Die maximale Zuschauerzahl beträgt 750, wobei hier gleichzeitig anwesende Besucher*innen und Teilnehmende zusammengezählt werden müssen. Stehplätze dürfen nicht besetzt werden.

Ich wünsche einen angenehmen Jahresübergang und ein gutes und glückliches und hoffentlich irgendwann wieder „normaleres“ Jahr 2022!

Bleibt zuversichtlich!

Frank Rabe

Generalsekretär

Dipl.-Kfm./Dipl.-Inf.(FH)/LL.M.(com.)